Wählen Sie Ihren Baustein

Wir glauben, dass die 6 Baustein, die ideale Mischung sind, um eine Lektion anzubieten, die den Gruppenprozess und die Gruppendynamik, die verschiedenen Lernstile der Teilnehmer und insbesondere nicht-traditionelle Lernmittel berücksichtigt.

Das Kombinieren von Übungen aus diesen sechs Teilen bietet eine Grundlage für eine Lektion oder eine Reihe von Lektionen, aber die Steine können in einem Sprachprogramm durchaus getrennt und austauschbar eingesetzt werden.

Wie funktioniert es?

Mit diesem alternativen und innovativen Toolkit können Sie als Ausbilder maßgeschneiderte Lektionen für Erwachsene erstellen, die Schwierigkeiten beim Erlernen einer Sprache mit formalen Lernmitteln haben. Die informellen Werkzeuge in diesem Toolkit machen aber auch viel Spaß und eignen sich für alle anderen, die eine Sprache lernen möchten.

Sie können Übungen von jedem Baustein kombinieren, um eine maßgeschneiderte Lektion, einen Kurs oder eine Reihe von Lektionen nach Ihren eigenen Erkenntnissen und Erfahrungen zu erstellen. Fühlen Sie sich frei, Übungen anzupassen oder diese mit Ihren eigenen Übungen zu kombinieren. Neben dem zentralen Teil des Toolkits, den Bausteinen, haben wir zum Beispiel auch eine Reihe von Lektionen zu 6 Themen entwickelt.

Was „alternativ“ an diesem Toolkit ist:

  • Dieses Toolkit basiert auf 8 neurowissenschaftlichen Prinzipien.
  • Diese 8 neurowissenschaftlichen Prinzipien bilden die Grundlage für die Erstellung von 6 Bausteinen.
  • Jeder Baustein besteht aus vielen experimentellen und kreativen Übungen, in denen die Arbeit mit dem Verstand, dem Körper, dem Herzen und den Sinnen stark verbunden ist.
  • Durch die Verwendung und Kombination von Übungen aus jedem einzelnen Baustein werden alle verschiedenen Lernstile abgedeckt.
  • Es wird kein Buch verwendet und die Tische und Stühle werden oft beiseitegestellt.
Weiterlesen

Unsere internationalen Partner

Dieses Toolkit wurde entwickelt von Arbeit und Leben NRW (Deutschland), Elan Interculturel (Frankreich), GO! onderwijs van de Vlaamse Gemeenschap (Belgien), Storytelling Centre (Niederlande) und De Talentenschool (Niederlande).

Das Projekt wird durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Union kofinanziert.

"Die Unterstützung der Europäischen Kommission für die Erstellung dieser Veröffentlichung stellt keine Billigung des Inhalts dar, der ausschließlich die Ansichten der Autoren wiedergibt, und die Kommission kann nicht für die Verwendung der darin enthaltenen Informationen verantwortlich gemacht werden.“